Trainee & Praktikum Ausland
 Bewerbung schreiben
Anschreiben
Lebenslauf
Bewerbungsmappe
Musterbewerbung
Vorstellungsgespräch
Assessment-Center
Arbeitszeugnisse
 Praktikum im Ausland
Praktikum Stellen
Kontaktadressen
Finanzierung
Versicherung
Visa
Wohnen
Sprachtests
Sprachreisen
Tipp des Monats
 Auslandspraktikum
USA
UK
Frankreich
Spanien
Italien
Osteuropa
Australien
Asien
Afrika
Sonstige Regionen
 Weiteres
Verweise
Sitemap
Impressum

Tipps zum Bewerbung schreiben - Englisch

Die Bewerbung auf Englisch zu schreiben, stellt für die Bewerber eine große Herausforderung dar - auch wenn sie über gute englische Sprachkenntnisse verfügen. So haben Anschreiben und Lebenslauf in deutscher und englischer Sprache eine etwas andere Funktion. Aber auch die kleinen formalen Unterschiede zwischen amerikanischen und britischen Bewerbungen lösen oftmals Besorgnis aus. Auf dieser Seite finden Sie viele Informationen und Tipps für Ihre erfolgreiche Bewerbung auf Englisch. So erhalten Sie hier auch viele Muster, Beispiele und Vorlagen für eine überzeugende englische Bewerbung - egal ob initiativ, für eine Stellenausschreibung, für ein Praktikum, für einen festen Job, für ein Stipendium, für ein Trainee-Programm oder ein Internship bzw. Traineeship.


Allgemeine Anforderungen an das Anschreiben auf Englisch

Da das englischsprachige resume sehr spezifisch auf die Anforderungen der relevanten Stelle zugeschnitten ist, kann man sich dann im englischen Anschreiben auf einzelne wenige Bereiche bzgl. der Ausbildung, Berufserfahrung sowie Qualifikation fokussieren, die den Bewerber besonders von anderen hervorhebt. Die größten Unterschiede in formaler Hinsicht zwischen deutschen und englischen Anschreiben herrschen besonders beim Briefkopf, beim Betreff und bei der Anrede. Deshalb sollte Sie bei der Gestaltung dieser Elemente einer englischen Bewerbung auch besonders konzentriert und aufmerksam sein.

Ein sorgfältig erstelltes Anschreiben vermittelt in argumentativer Weise einen Eindruck von Ihren besonderen Stärken. Auch im englischen Anschreiben haben Sie die Möglichkeit, Ihren Ausbildungsweg zu erläutern, erworbene Qualifikationen in Bezug zur ausgeschriebenen Stelle zu setzen oder Ihren derzeitigen Aufgabenumfang zu beschreiben. Dabei sollten Sie darauf verzichten, ein standardisiertes Muster für ein Anschreiben in Englisch zu verfassen, welches Sie nur bei jeder offenen Position aus der Schublade herausholen. Vielmehr kommt es darauf an, neben Ihren englischen Sprachkenntnissen auch Ihre fachlichen und persönlichen Qualitäten herauszuarbeiten.

Cover Letter - feine Unterschiede zwischen amerikanischen und britischen Bewerbungen

Auch bei fremdsprachigen Bewerbungen sollten Sie ordentlich, logisch und übersichtlich arbeiten. Daneben sind die landestypischen Formalien wichtig. Ein Cover Letter sollte sich auf eine Seite beschränken und in Absätze gegliedert werden. Im Folgenden werden Ihnen ein paar beachtenswerte und bedeutsame Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten bei der Gestaltung von amerikanischen und britischen Bewerbungen bzw. Anschreiben vorgestellt.
  • Absenderangaben: Im amerikanischen Cover Letter werden die Absenderangaben oben rechts angeordnet, wenn die Bewerbung geschäftlichen Ansprüchen genügen soll. Aber es sind auch andere Varianten (linksbündig, zentriert) sehr gebräuchlich. Im britischen Cover Letter erfolgt eine linksbündige Ausrichtung der Absenderangaben.
  • Absendername: Im Gegensatz zum deutschen Anschreiben wird im englischen Cover Letter der Absendername normalerweise nicht über den Absenderangaben aufgeführt. Stattdessen erfolgt der Absendername in gedruckter Form unterhalb der Unterschrift. Allerdings bestätigen hier auch Ausnahmen die Regel: Das heißt, Sie können als ausländischer Bewerber auch Ihren Absendernamen oberhalb der weiteren Adressangaben aufführen.
  • Datumsangabe: Die Datumsangabe richten Sie nach einer Leerzeile so wie bei links- oder rechtsbündiger Absenderangabe aus; bei zentrierter Absenderangabe erfolgt eine rechtsbündige Datumsangabe. In der englischen Korrespondenz ist es unüblich, neben der Datums- auch eine Ortsangabe zu machen. In amerikanischen Bewerbungen erfolgt die Datumsangabe mit "Monat Tag, Jahr" (zum Beispiel May 12, 2008); in britischen Bewerbungen dagegen mit "Tag Monat Jahr" (zum Beispiel 12 May 2008), wobei der Monatsname ausgeschrieben werden sollte.
  • Empfängerangaben: Die Empfängerangaben werden unterhalb der Datumsangabe nach einer Leerzeile linksbündig aufgeführt. Dabei erfolgt zuerst der konkrete Ansprechpartner, und eine Zeile darunter die jeweilige Position. Die gängigen Anredeformen sind in amerikanischen Geschäftsbriefen "Mr." und "Ms.", in britischen Geschäftsbriefen dagegen "Mr" und "Ms" - also ohne Punkte. Bei einem Doktortitel oder Professorentitel werden die Anredeformen durch Prof. oder Dr. ausgetauscht - amerikanische und britische Doktortitel werden dagegen hinter dem Namen erwähnt (zum Beispiel Kathrin Smith, Ph.D. bzw. Kathrin Smith, PhD).
  • Betreffzeile: Der Betreff braucht nicht extra als solcher gekennzeichnet werden. Im amerikanischen Anschreiben erfolgt der Betreff linksbündig zwischen Empfängerangaben und der Anrede. Dagegen steht die Betreffzeile in britischen Anschreiben linksbündig zwischen Anrede und dem eigentlichen Anschreibentext. Zur besseren Übersichtlichkeit wird der Betreff britisch-englischer Anschreiben durch Unterstreichung oder Fettdruck hervorgehoben.
  • Anredezeile: Die Anredezeile wird linksbündig ausgerichtet und mit einem "Dear" begonnen. Wenn Ihnen der konkrete Ansprechpartner bekannt ist, dann schreiben Sie bei amerikanischen Anschreiben zum Beispiel Dear Ms. Smith bzw. bei britischen Anschreiben Dear Ms Smith. Wenn Ihnen der konkrete Ansprechpartner nicht bekannt ist, dann schreiben Sie Dear Sirs and Madams. In englischen Geschäftsbriefen wird üblicherweise ein Satzzeichen nach der Anrede gesetzt. So wird in britischen Anschreiben ein Komma und in amerikanischen Anschreiben ein Doppelpunkt verwendet.
Weitere Informationen finden Sie bald auf dieser Seite - Muster für ein Anschreiben auf Englisch.


2014 © Copyright Traineeship